Almanca Türk Sarayları (DIE KULTURSCHÄTZE VON ISTANBUL)

saray2

DIE KULTURSCHÄTZE VON ISTANBUL

In Istanbul findet man sehr viele Schlösser, manche aus der Zeit des Osmanischen Reiches, andere wiederum als Zeugen von Zivilisationen, die viel früher auf diesem Boden gelebt haben, und sie alle spiegeln den Lebensstil und die kulturellen Werte ihrer Entstehungszeit wider.

Schloss Dolmabahçe: Auf dem Platz, auf dem sich das Schloss Dolmabahçe befindet,

wurden in verschiedenen Epochen kleine Paläste und Schlösschen erbaut und es war lange Zeit als Schloss Beşiktaş Sahil bekannt. Das Schloss, dessen Bau im Jahre 1856 vollendet wurde, wurde auf einer Fläche von  mehr als 110.000 m2 erbaut und besteht aus einem Hauptgebäude und sechs verschiedenen Anbauten. Es wurde inzwischen neu gestylt und wird heutzutage als ein “Kultur-Wissenschafts-PR-Zentrum” genutzt. Neben Konferenzen, Ausstellungen, wissenschaftlichen Forschungen werden auch langwährende Beziehungen mit den Presseorganen und den anderen Medien gepflegt, und somit wird das neue Verständnis zur Dienstleistung in die Realität umgesetzt. Der eigentliche Grund dafür, dass das Schloss, das Zeuge der letzten Epochen des Osmanischen Reiches war, von   Besucherströmen überflutet wird, ist der besondere Umstand, dass Atatürk hier seine letzten Jahre verlebt hat und auch hier gestorben ist.

 

Topkapı Palast: Der Topkapı Palast, das während des Osmanischen Reiches in der damaligen Hauptstadt Istanbul als Regierungspalast und Wohnsitz der Sultansfamilie diente, wurde im Jahre 1473 fertiggestellt, kurz nachdem Fatih Sultan Mehmed Istanbul erobert hatte.

Der Topkapı Palast wurde auf dem Byzansakropol erbaut, das auf der Spitze der Halbinsel Sarayburnu liegt, zwischen dem Marmarameer, dem Golf von Istanbul und dem Haliç, welche die Topographie von Istanbul bilden. Der Palast ist von der Landseite durch den von Fatih erbauten Sur-u Sultani von der Stadt getrennt und von der Meeresseite durch die Byzanthinischen Festungsmauern. Die Osmanische Dynastie hat den Topkapı Palast bewohnt  bis sie sich im 19. Jahrhundert in den Schlössern am Boğaziçi eingerichtet haben. Der Palast wurde nach Verkündung der Republik am 3. April 1924 auf Anordnung von Atatürk in ein Museum umgewandelt. Der Topkapı Palast zieht heutzutage die meisten Besucher an und die Faszination seines Harems und seinen Schatzkammern ist ungebrochen.

 

Schloss Yıldız: Das Schloss Yıldız (=Stern) auf der Anhöhe Beşiktaş Yıldız, gehört zu den letzten Beispielen der Bauwerke der Türkisch-Osmanischen Schlossarchitektur. Das erste Schlösschen auf dem Grundstück des heutigen Schlosses, hat Sulten Ahmet I. am Ende des XVIII. Jahrhunderts erbaut. Danach hat Sultan Selim III. (1789-1087) für seine Mutter Mihrişah Sultan hier ein anderes Schlööschen errichten lassen und hat es “Yıldız” genannt.

Nach Sultan Selim 3. haben sehr viele Herrscher Schlösser auf diesem Platz erbauen lassen, aber das eigentliche Schloss wurde während der Herrschaft des Sultan Abdulhamid erbaut. Das Schloss, das lange Zeit als Gebäude für die Kriegsakademie diente, wurde im Jahre 1978 dem Kulturministerium übertragen und danach dem Präsidium des Schlosses Yıldız zur Verfügung gestellt. Am 6. Januar 1994 wurden das Schlosstheater und das neu gestaltete Bühnenkunstmuseum und am 8. April 1994 wurde auch das Museum Schloss Yıldız für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Schloss Yıldız ist das zweitgrösste Schloss in Istanbul und gehört zu den letzten Beispielen der Bauwerke der Türkisch-Osmanischen Schlossarchitektur.

saraySchloss Beylerbeyi: Der Architekt des in den Jahren von 1861-1865 während der Herrschaft von Sultan Abdülaziz erbauten Schlosses ist Serkis Balyan und es ist bekannt, dass beim Bau fünftausend Arbeiter gearbeitet haben. Sultan Abdülhamit II. hat die letzten sechs Jahre seines Lebens in diesem Schloss verbracht und ist hier gestorben.. Das “Beylerbeyi Sarayı” ist einer der wichtigsten Bauwerke auf der anatolischen Seite der Stadt und bis heute sind lediglich der Harem und die Herrenzimmer für die Öffentlichkeit zugänglich

Bei den letzten Restaurierungsarbeiten wurden auch die “Set Bahçeleri” (=Setgärten), die die wichtigsten Naturschönheiten auf der anatolischen Seite beherbergen und die wertvollen Schlösschen namens “Sarı Köşk”, “Mermer Köşk” und “Ahır Köşk” wiederhergestellt und für die Besucher zugänglich gemacht Dadurch, dass es ein Sommerschloss war und nicht ständig bewohnt wurde, wird das Schloss Beylerbeyi hauptsächlich in den Sommermonaten als Gastschloss für ausländische Staatspräsidenten genutzt.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.